english francais login
Institut für Markentechnik
Der Kommunikations-Code der Marke

Wenn über Unternehmensführung gesprochen wird, ist der Bezug zu wirtschaftlichen Zielen und Ergebnissen zwingend. Man verständigt sich zumeist über harte Fakten und möglichst anhand von Zahlen. Kommt es zum Thema "Marke", stellt man sich jedoch wie selbstverständlich auf den Umgang mit weichen Faktoren ein, wie sie im Allgemeinen der Werbung zugeordnet werden.

 

Die Problematik wird besonders deutlich, wenn es darum geht, die richtige Werbelinie für eine Marke zu finden und diesbezüglich Entscheidungen zu treffen. Dann beginnen im Unternehmen oft endlose Diskussionen. In wohl keinem anderen Unternehmensbereich gehen die Meinungen so weit auseinander, wird der Wirkungsgrad so häufig in Frage gestellt, basiert die Entscheidungsfindung auf derart meinungsgetriebenen Argumenten. Am Ende ist der tatsächliche Beitrag der Werbung zum Geschäftserfolg kaum nachvollziehbar.

 

Unter dem Eindruck dieser Unsicherheit in den Unternehmen hat das Institut für Markentechnik in den letzten Jahren einen umfassenden Managementprozess zur entscheidungssicheren Führung der Markenkommunikation entwickelt – den Kommunikations-Code® der Marke.

 

Bereits seit vielen Jahren zeigt das vom Institut für Markentechnik entwickelte Markenführungsinstrument Der Genetische Code der Marke®, dass eine Marke in ihrer Komplexität erfasst und auf Basis von Hard Facts geführt werden kann. Der Kommunikations-Code® ist nun speziell auf die Anforderungen der Kommunikation bzw. der Werbung ausgerichtet. Er arbeitet mit der gleichen Technik wie der Genetische Code und ermöglicht es, die Kommunikation über alle Kanäle – von der klassischen Werbung über Sponsoring bis hin zur Vertriebsargumentation – auf einem sicheren Fundament zu führen und optimal aufeinander abzustimmen.

 

Mit dem Kommunikations-Code® liegt damit ein Markenführungsinstrument vor, das auch die Steuerung und Kontrolle der Werbung möglich macht. Soll eine Werbekampagne nach dem Prinzip des Kommunikations-Codes entwickelt werden, wird dafür zusammen mit dem jeweiligen Marketingteam und der Agentur zunächst ein verbindliches Kommunikationsziel definiert, dem alle folgenden Umsetzungsmaßnahmen unterstellt werden: von der Definition spezifischer Markenleistungen und einer geeigneten Überzeugungslogik bis hin zum Kreativ-Prozess, der in keiner Weise durch die strikte Einhaltung der definierten Rahmenbedingungen gehemmt wird.

Weitere Markenführungsinstrumente

© Institut für Markentechnik SA